TuS 1910 Driedorf e.V.

8 Abteilungen - eine große Familie

Veltins Indoor-CUP - Hallenspektakel mit Bande 2017.

Die Sieger stehen fest - AH Pokal geht an die SG Seelbach/Ballersbach

Wieder einmal hochkarätigen Sport gab es am Wochenende (11./12. Feb.) in der Großsporthalle Driedorf zu bestaunen.

 

Um es vorweg zu nehmen, es war ein faires Turnier (nur wenige Zeitstrafen bei 34 Spielen was nicht unüblich ist) und alle teilnehmenden Mannschaften zeigten sehr ansprechenden Fußball! Die Halle in Driedorf war gut gefüllt und die Zuschauer konnten sich über spannende Spiele (insbesondere bei den Entscheidungsspielen mit 9m-Schießen) freuen. 

 Gespielt wurde in 3 Vorrundengruppen wobei die beiden ersten jeder Gruppe sowie die beiden besten Vorrundendritten sich für das Viertelfinale qualifizierten.

Die Gruppe A gewann die SG Eichenstruth/Großseifen vor der Isabellen-hütte, die Gruppe B hatte einen spannenden Ausgang, wobei FCA Niederbrechen vor der FSG Biebertal (Raum Gießen) und der SG Elbingen/Hahn mit jeweils 9 Punkten die Gruppe gewann, hier nur das Torverhältnis über die Reihenfolge entschied. In der Gruppe C (mit 4 Mannschaften) holte sich die SG Ballersbach vor Eintracht Guckheim den Sieg. Die beiden besten Gruppendritten SG Elbingen/Hahn und SG Medenbach/R./B. komplettierten das Viertelfinale. 

In den Viertelfinalspielen setzten sich die FSG Biebertal, Eintracht Guckheim, Isabellenhütte und die SG Seelbach/Ballersbach für die Halbfinals durch. Einen schweren Stand hatten die beiden Lokalmatadoren vom SK Driedorf und der SG Gusternhain/D., die in der Vorrunde ausschieden. 

Im kleinen Endspiel behielt die FSG Biebertal knapp die Nase vorn. Auch das Endspiel hatte keine Sieger verdient, zu gleichwertig agierten beide Teams. Am Ende musste ein unglückliches Bandentor um den Titel entscheiden, die notige Fortune hatte erstmals die "SG Basel" auf seiner Seite. Der Biebertaler Torwart wurde zum Besten auserkürt. 

Insgesamt ein tolles AH-Turnier mit vielen neuen Teams, die für eine Bereicherung gesorgt haben. Roland Horschitz und Reinhard Eisenkrämer hatten die Partien allesamt gut im Griff. Ein langer Abend wurde es lediglich durch leichte Additionsprobleme der noch jungen Turnierleitung. [WR]

 

Am Sonntag wurde ebenfalls in 3 Gruppen a´ 5 Teams die Viertelfinalteilnehmer gesucht. 

Die teilnehmenden Mannschaften aus Limburg-Weilburg, Rheinland-Pfalz, Wetzlar und dem hiesigen Raum hatten während des gesamten Turniers sehr viel Spaß und es wurde größtenteils sehr ansprechender Hallenfußball gezeigt. Der TuS Driedorf freute sich besonders über die Teilnahme des RSV Weyer (Gruppenliga Wiesbaden) und das dieser Verein mit seinem Gruppenligatrainer sowie größtenteils auch mit seinen Gruppenligaspielern angereist war.

In den Vorrundenspielen gab es 84 Tore zu bejubeln, davon viele sehenswerte Treffer! Hallenfußball macht immer sehr viel Spaß, zumal in Driedorf mit Bande gespielt wird und damit für alle Mannschaften eine recht hohe effektive Spielzeit zustande kommt !
In der Vorrundengruppe A qualifizierten sich der SSV Guntersdorf (Gruppensieger nach 9m-Schießen gegen die SG Steineroth/Molzhain) mit 8 Punkten vor der SG Steineroth/Molzhain mit ebenfalls 8 Punkten und der SG Fehl-Ritzhausen mit 6 Punkten für das Viertelfinale.
Die Gruppe B  gewann der SV Gusternhain mit 10 Punkten vor der SG Roßbachtal mit 9 Punkten und dem RSV Weyer mit 7 Punkten. Hier konnten sich diese 3 Mannschaften auf das Viertelfinale freuen.
In der Gruppe C entschied der Kreisoberligist TuS Frickhofen mit 4 Siegen und somit 12 Punkten souverän den Ausgang der Gruppe für sich. Zweiter wurde die SG Sinn/Hörbach mit 7 Punkten und Dritter der TuS Driedorf mit 6 Punkten. Leider schied der gastgebende TuS Driedorf mit einem Tor Unterschied gegenüber der SG Fehl-Ritzhausen als schlechtester Gruppendritter aus. 
 Sehr viel Spannung war in den 4 Viertelfinalspielen angesagt. Im ersten Spiel siegte der Gruppenligist RSV Weyer nach 0:0 Unentschieden erst im 9m-Schießen gegen den A-Ligist SSV Guntersdorf mit 6:5, im zweiten Spiel gewann nach 1:1 Unentschieden im 9m-Schießen mit 5:4 die SG Fehl-Ritzhausen gegen den SV Gusternhain, im dritten Spiel siegte der TuS Frickhofen souverän gegen die SG Roßbachtal mit 5:2 und im letzten Viertelfinalspiel kam die SG Steineroth/Molzhain gegen die SG Sinn/Hörbach zu einem 2:0 Erfolg.

 Somit fand das Halbfinale ohne heimische Beteiligung statt, aber mit den Begegnungen RSV Weyer gegen TuS Frickhofen (1:2) und SG Fehl-Ritzhausen gegen SG Steineroth/Molzhain (1:2) sahen die Zuschauer zwei ganz hochklassige Spiele.

Das Spiel um Platz 3 entschied der Gruppenligist RSV Weyer gegen die SG Fehl-Ritzhausen mit 2:1 für sich und konnte sich somit über den dritten Platz freuen.

 Ganz spannend verlief dann das Finale zwischen TuS Frickhofen und der SG Steineroth/Molzhain. Es war ein spielerisch hochklassiges Spiel zwischen 2 Mannschaften, die scheinbar den Hallenfußball lieben und im Spielen auch zum Ausdruck bringen. Nach vielen Chancen auf beiden Seiten endete das Spiel 0:0 und das 9m-Schießen entschied der B-Ligist (Rheinland) SG Steineroth/Molzhain mit 6:4 für sich und konnte anschließend vom Sohneemann (Bambinispieler unseres Vereins) unseres Bürgermeisters Carsten Braun, der auch selbst als Übungsleiter der Jüngsten beim TuS Driedorf tätig ist und das gesamte Turniergeschehen an beiden Tagen mit verfolgte, den Pokal entgegen nehmen.

Insgesamt war es auch bei den Senioren ein sehr faires Turnier mit sehr vielen spannenden Spielen und vielen Toren für die Zuschauer. Auch bei dem Seniorenturnier möchte sich der Vorstand des TuS Driedorf bei allen fleißigen Helfern von der Turnierleitung (stand unter der souveränen Leitung von Andi Wolf) angefangen bis zu den Servicekräften in der Küche recht herzlich bedanken. Ohne eure Hilfe wären die beiden Turniertage in dieser großen Form nicht durchführbar gewesen. Vielen Dank an alle Helfer. [RE]