TuS 1910 Driedorf e.V.

8 Abteilungen - eine große Familie

Senioren Fußball - wir spielen jetzt in der Kreisliga B-Dillenburg + C-Dillenburg

Alle Ergebnisse, Tabellen + den aktuellen Spielplan für die Saison 2018/19  - Ergebnisdienst


Abteilungsleiter Fußball
Kai Harnack
0173 3694702

Trainingsleitung
Ufuk Susam

Trainingsleitung
Peter Schmidt


- alle Spielberichte zur Senioren-Mannschaft gibt es auf Facebook


 

AKTUELL: 


der aktuelle Spielplan der Saison 2019-2020 in der B-Liga Dillenburg 
Alle Ergebnisse und Bericht gibt es aktuell immer auf Facebook

der aktuelle Spielplan der Saison 2019-2020 in der C-Liga Dillenburg
Alle Ergebnisse und Berichte gibt es aktuell auf Facebook

Susam verlängert - Schmitdt unterstützt.
Ufuk Susam bleibt auch in der nächsten Saison der Mannschaftsverantwortliche des TuS 1910 Driedorf . „Ich fühle mich hier sehr wohl und wurde auch in der aktuellen schwierigen  Situation stets vom Vorstand unterstützt“, so der gebürtige Driedorfer. Ufuk Susam, der letztes Jahr vom Gruppenligisten Türkgücü Breidenbach kam, hat sich die Saison auch anders vorgestellt. 

Von dem Plan nach dem Abstieg aus der A-Liga, in den Top 5 mit zu spielen, musste er sich schnell verabschieden. Nichtsdestotrotz hat Ufuk Susam den Umbruch, der im Sommer letzten Jahres stattgefunden hat, stetig vorangetrieben. 
Umso mehr freut sich der Vorstand, dass Ufuk Susam weiter am Ball bleibt.
Ab Sommer wird Susam von Peter Schmidt unterstützt. Peter hat bis zu Letzt die Jugendabteilung betreut und die aktuelle A-Jugend, von klein auf bis zur B-Jugend begleitet. Auch im Seniorenbereich konnte er bei den Sportfreunden Schönstein als Trainer in der A-Liga seine Erfahrungen sammeln. 

Er freut sich auf die Herausforderung, das Vereinsleben ab Sommer mit zu gestalten. Der TuS Driedorf steht seiner Ansicht nach auf einem Scheideweg. Mit einer überragenden Jugendarbeit, steht im Kontrast die alles andere als gut laufende Seniorenabteilung. 

„Ich bin zuversichtlich, dass wir im Sommer den Verein komplett umkrempeln können und mit dem Bau der neuen Sportanlage mit Aufwind in die neue Saison starten können", so Peter freudestrahlend über seine neue Aufgabe.

Der Vorstand freut sich mit Susam und Schmidt ein erfahrendes und leistungsorientiertes Ensemble für die eigenen Reihen gewonnen zu haben. Mit den Zusagen aller Spieler, des jetzigen Kaders, hat der Verein weiterhin die Weichen für die kommende Saison gestellt.

Das Spiel am Sonntag ist das letzte Spiel auf dem bekannten Driedorfer Rasen, ehe im Sommer der Bau der neuen Sportanlage beginnt

 

Susam wird neuer Trainer in Driedorf
Der 31-jährige Ufuk Susam kehrt als Spielertrainer zurück zum TuS Driedorf. Nachdem er als 18-Jähriger im grün-weißen Dress debütierte, sammelte er seitdem in höheren Ligen Erfahrungen und verdiente sich einen hervorragenden Ruf. Noch bis Saisonende ist der in Driedorf wohnhafte Susam in der Rolle des Spielertrainers beim Kreisoberligisten FC Türk Gücü Breidenbach tätig. Der Vorstand freut sich, dass die Rückkehr nach mehreren Versuchen in den letzten Jahren nun endlich gelungen ist. "Mit Ufuk konnten wir genau den Spieler und Trainer gewinnen, den das Team jetzt braucht. Seine Erfahrung und sein Talent verschaffen ihm direkt Respekt auf und neben dem Platz" sagte der 1. Vorsitzende Frank Klaas über den Neuzugang.  Trotz verschiedener Angebote, auch aus höheren Klassen, entschied dieser sich für seinen Heimatverein. Seine Rolle als Spielertrainer beschreibt Susam wie folgt: "Ich sehe mich da natürlich auch selbst in der Verantwortung. Aber ich denke, dass ich die Jungs in manchen Situationen vom Feld aus sogar besser erreichen kann." Die Rückholaktion ist ebenso als Auftakt der neuen Vereinspolitik zu sehen, sowohl die gesamte Großgemeinde wieder mehr zu erreichen, als auch Spieler welche die TuS-Jugendarbeit genossen, wieder zusammenzuführen. 
Berichte: [Kai Harnack]


TuS Driedorf kämpft sich zurück! 

Am Tag der deutschen Einheit gastierte die Reserve des KOL-Primus SSC Juno Burg im Höllkopfstadion. Der mit erste Mannschaftsspielern verstärkte Kader des SSC Juno Burg spielte in der Anfangsphase seine Qualitäten aus und konnte in den ersten 30 Minuten mit drei Kontern drei Tore erzielen. Lemmer, Susam und Karahan konnte ihre Chancen nicht nutzen und so musste man mit einem bis dato  verdienten 0:3 Rückstand in die Halbzeit gehen. Nach einer ausgiebigen Halbzeitansprache war die Driedorfer Mannschaft wie ausgewechselt. Driedorf agierte mit breiter Brust und nahm das Zepter in die Hand. In allen Bereichen konnte man in der Statistik gegenüber Burg überzeugen und sich schlussendlich belohnen. Nach Lemmer-Hereingabe konnte Knorr den Ball in typischer Stürmermanier in den gegnerischen Maschen zum 1:3 Anschlusstreffer unterbringen. Es folgten weitere Chancen von Lemmer, Susam und Karahan. Nach einer Susam Ecke konnte Harnack den Trubel im Sechszehner ausnutzen und in Abstaubermanier das 2:3 erzielen. Die Schlussphase war hitzig und der Schiedsrichter sorgte mit einer freigestalteten Regelauslegung beidseitig für  weitere hitzige Situationen. In der 94 Minute konnte nach Susam Freistoß, Harnack den verdienten Ausgleich bringen. Damit konnte man mit viel Kampf  einen Punkt erkämpfen und sicherte sich den 5. Tabellenplatz.

 Es spielten: Reeh, M.Kaya (Laggner), Petry, Büyükyilmaz, Harnack, Morbitzer, Susam, Knorr(Sönmeztürk), Lemmer, Karahan, I. Kaya (Verloh)

TuS Driedorf „lemmert“ ESV Herborn mit 6:1 aus dem Höllkopfstadion. 

Nachdem die Gäste vom ESV durch ihren Toptorschützen Rösser nach 13 Minuten in Führung gehen konnten, war Moral gefragt. Diese hat die TuS Mannschaft gezeigt und anschließend ein ausgezeichnetes Spiel abgeliefert. Kapitän Sebastian Lemmer konnte das Spiel zu Gunsten des TuS mit einem Doppelpack in der 20. und 44. Minute drehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Jakob Knorr sehenswert per Außenrist-Traumtor auf 3:1. Spätestens mit diesem Tor hatte sich die Susam-Elf den Frust des eher durchwachsenen Starts von der Seele gespielt. Abermals war es Sebastian Lemmer, der in der 68. und 71. Minute den Spielstand auf 5:1 hochschraubte und in den Schlussminuten belohnte sich Kenan Karahan für seinen Auftritt mit dem 6:1. Die schnell vorgetragenen Angriffe stellten die ESV-Defensive immer wieder vor Probleme und auch die zuletzt etwas abhanden gekommene Effizienz vor dem Tor wurde behoben. Durch die Reihe weg, vom Torwart bis zu den Spielern die im Laufe des Spiels eingewechselt wurden, sahen die zahlreichen Zuschauer eine souveräne Leistung und einen wichtigen Sieg. 

Es spielten: Reeh - Petry, M. Kaya (79. J.Laggner), Büyükyilmaz, Harnack - I. Kaya, Morbitzer - Karahan, Susam (88. Verloh), Knorr (81. Arslandogdu) - Lemmer

TuS 2 - ESV 2   3:1 -Florian Laggner gibt Comeback!

In einer Partie, die teilweise durchaus hektisch wurde, konnte die Driedorfer Elf die ersten 3 Punkte des Spieltages gewinnen. Nachdem man früh und verdient durch den reaktiviereten Flo Laggner in Führung ging, ließ man sich von den Gästen aus Herborn weit in die Defensive drängen. Das phasenweise Einstellen der Offensivarbeit gepaart mit vermeidbaren Fehlern führte dann auch zum gerechten Ausgleich nach einer nicht geklärten Ecke. So ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel konnte man wieder das Heft des Handelns in die Hand nehmen und durch Nicklas Reif erneut in Führung gehen. Murat Telci machte mit einem Sonntagsschuss zum 3:1 alles klar. Der Spielverlauf hätte noch mehr Tore für die Grün-Weißen zugelassen, allerdings kann man mit der Leistung und dem Ergebnis sehr zufrieden sein.  

Es spielten: Max Schneider - Dominik Lang, Felix Verloh, Simon Schuster, Wolf Witrofsky - Besir Sönmeztürk, Steffen Bongaerts (80. Marcel Schöninger) - Nicklas Reif, Flo Laggner, Murat Telci - Ümit Civelek (46. Robin Neuser)

TuS gewinnt 2:0 gegen Lixfeld/Hirzenhain

Ein regnerischer Sonntag endet mit einem strahlend Sieg für Driedorf. Auf einem wasserüberfluteten Platz agierten beide Teams mit viel Körpereinsatz und kämpften mit viel Einsatz um die 3 Punkte. In der ersten Halbzeit hatten beide Teams ihre Chancen und konnten sich diverse Torchancen erspielen. Nichtsdestotrotz ging man Torlos zum Halbzeittee.  
 In der zweiten Hälfte übernahm Driedorf die Statistik und war in allen Werten überlegen. Yasin Sönmeztürk konnte nach knapp 60 Minuten die Driedorfer erlösen und schob den Ball im Fall in die Maschen. Kurze Zeit später legte Sebastian Lemmer in typischer Stürmermanier lässig zum 2:0 nach. In den Schlussminuten ließ Driedorf, Ball und Gegner laufen und sicherte sich so die nächsten 3 Punkte !

Es spielten: Bongaerts, Morbitzer, Büyükyilmaz, Petry, Harnack (Verloh), Sönmeztürk, I. Kaya, Susam (M. Kaya), Knorr, Lemmer, Karahan.