TuS 1910 Driedorf e.V.

8 Abteilungen - eine große Familie

Veltins Indoor-CUP - Hallenspektakel mit Bande 2019.

Termin 2019 - 12.+13. Jan. 2019 - 7. Veltins-Indoor-CUP
AH-Hobby-Turnier am Samstag, 12. Jan. ab 14.30 Uhr,

Senioren-Turnier am Sonntag, 13. Jan. ab 11 Uhr,

Mail an info [at] tus-driedorf.de  oder Tel. 
0173 3694702
Teilnehmer Sen.: RSV Weyer,

Teilnehmer AH: FSG Biebertal, SG Kalteiche, SG Eichenstruth/Großseifen (TV), SV Oberscheld, Beauty Cops & Friends, FV Rennerod,
.......................  

der Veltins Indoor-CUP 2018
SG Eichenstruth/Großseifen siegt beim Alt-Herren Turnier

An unserem alljährlichen Alte Herren Hobbyturnier des TUS Driedorf nahmen 11 Mannschaften aus unserem Dillkreis, Kreis Limburg-Weilburg und aus Rheinlandpfalz teil. In der gut besuchten Großsporthalle in Driedorf wurde gute Fußballkost geboten mit spannenden Spielen. Gestartet wurde in einer 6er und einer 5er Gruppe, wobei sich die jeweils 4 besten Mannschaften für das Viertelfinale qualifizierten. In der Gruppe A gewann die SG Westerburg/Gemünden vor der SG Elbingen/Hahn und in der Gruppe B der SSV Dillenburg vor der SG Eichenstruth/Großseifen. In den 4 Viertelfinalspielen ging es um den Einzug in das Halbfinale, wobei es sehr torreich zuging.  Die Gäste der SG Westerburg/Gemünden, die FSG Biebertal, die SG Eichenstruth/Großseifen und der SSV Dillenburg konnten sich in ihren KO Spielen gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. 
Im Halbfinale schied mit dem 1:2 gegen die SG Eichenstruth/Großseifen leider der letzte  einheimische Vertreter SSV Dillenburg aus und im zweiten Spiel besiegte die SG Westerburg/Gemünden die FSG Biebertal mit 2:0.

Im kleinen Finale um Platz 3 konnte die FSG Biebertal den SSV Dillenburg mit 2:1 besiegen und somit die gute Platzierung aus dem Vorjahr wiederholen.

In einem spannenden und torreichen Finale kam es dann zu der Begegnung SG Westerburg/Gemünden gegen die SG Eichenstruth/Großseifen. Die Zuschauer sahen ein wirklich gutes Alte Herren Spiel auf dem Parkett mit vielen spannenden Spielszenen wobei die SG Eichenstruth/Großseifen mit 4:2 die erfolgreichere Mannschaft war und der glückliche Pokalsieger wurde. 
Insgesamt war es ein sehr gutes Alte Herren Turnier mit wenigen Nicklichkeiten und damit fairen Spielen welche von Murat Kaya und Reinhard Eisenkrämer vom einheimischen TUS Driedorf gut geleitet wurden. Allen Mannschaften hat dieses Turnier sehr viel Spaß bereitet was nicht nur die "Dritte Halbzeit" zeigte.

 

SG BEILSTEIN/A/M GEWINNT  DEN VELTINS-CUP   (Foto SG Beilstein/Facebook)

Um es vorwegzunehmen, das 6. Veltins-Cup Hallenfußballturnier des TUS Driedorf war nicht nur ein großer Erfolg schlechthin für den Verein sondern vielmehr geprägt von torreichen, spannenden und äußerst fairen Spielen! Insgesamt 14 Mannschaften aus dem heimischen Kreis, den Kreisen Limburg-Weilburg, Biedenkopf sowie der SG Steineroth/Molzhain (Rheinlandpfalz) als Titelverteidiger fanden den Weg in die Großsporthalle nach Driedorf. 46 Spiele waren notwendig um den Turniersieger zu suchen, eine stolze Herausforderung für die Turnierleitung, Schiedsrichter und Verantwortlichen des Vereins aber auch für die teilnehmenden Mannschaften. Gespielt wurde mit Bande sodaß es trotz der 8 Minuten Spielzeit pro Spiel sehr effektiv gespielt werden konnte. Es gab zwei Vorrundengruppen mit jeweils 7 Mannschaften, wobei sich in jeder Gruppe die zwei besten Mannschaften sich für die Halbfinalspiele qualifizierten. 
Den Auftakt des Turnieres in der Vorrundengruppe A machte die Mannschaft des RSV Weyer (Gruppenliga Wiesbaden), welche mit dem kompletten Gruppenligakader angereist war (Im Vorjahr Platz 3) gegen den SV Niederscheld mit einem 4:0 Sieg. Schon in diesem Spiel war zu erkennen, wer der Turnierfavorit sein sollte. In der Gruppe A zeigte aber nicht nur der RSV Weyer, mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 19:3, was letztendlich den Gruppensieg bedeutete, sehr guten Hallenfußball sondern auch der Kreisoberligist SG Beilstein/A/M mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 18:5 als Gruppenzweiter! Das Gruppenspiel zwischen beiden Mannschaften endete nach einem sehr gutklassigem Spiel 2:2 unentschieden. Zu dem Zeitpunkt dieses Vorrundenspieles ahnte noch keiner das man sich im Verlaufe dieses Turnieres wiedersehen würde. 

Der TSV Bicken 2 (ohne Verbangsligaspieler) zeigte eine wirklich gute Turnierleistung. Nach schlechtem Start steigerte sich der TSV, verlor aber die beiden entscheidenen Spiele gegen SG Beilstein und RSV Weyer, konnten aber mit 12 Punkten den dritten Platz in der Vorrundengruppe A belegen.

 Der Gastgeber TUS 1910 Driedorf startete in der gleichen Gruppe mit einem 2:0 Erfolg gegen die SG Weitefeld, verlor gegen die SG Beilstein deutlich, zeigte aber trotz Niederlage gegen den RSV Weyer ein gutes Spiel. Nach einem weiteren Sieg gegen den SV Niederscheld wurde im für den TUS Driedorf entscheidenen Vorrundenspiel gegen den TSV Bicken 2 leider mit 1:2 verloren. Viel Applaus gab es dann aber im letzten Spiel gegen den FC Angelburg für sehr gute Spielzüge und einen abschließenden 2:0 Sieg, es reichte aber für den Gastgeber dennoch nur mit 9 Punkten zum vierten Platz in der Vorrunde.
Die Vorrundengruppe B hatte ebenso spannende Spiele zu bieten und den Vorrundensieg holte sich der Titelverteidiger des Vorjahres SG Steineroth/Molzhain (A-Ligist) aus Rheinlandpfalz mit 14 Punkten und einem Torverhältnis von 11:3. Der SV 88 Gustenrhain verpasste den Gruppensieg wegen des 1:1 gegen die SG Steineroth/Molzhain, konnte sich aber als Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizieren. Der A-Ligist FC Merkenbach konnte zwar den SV 88 Gusterhain mit 1:0 bezwingen, spielte auch gegen den Gruppenersten SG Steineroth/Molzhain 2:2 Unentschieden, ließ aber die Punkte gegen die anderen Gruppengegner liegen, sodaß es leider nur mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von 16:14 zum dritten Platz der Vorrundengruppe B reichte.

Nach Abschluß der Vorrundenspiele kam es zu den folgenden Halbfinalpaarungen und zwar dem RSV Weyer gegen SV 88 Gusternhain und der SG Beilstein/A/M und dem Titelverteidiger der SG Steineroth/Molzhain! 

Wie im Halbfinale des Vorjahres spielte der RSV Weyer in einem umkämpften Spiel gegen den SV 88 Gusterhain unentschieden 0:0,  sodaß ein 9m-Schießen die Entscheidung bringen mußte. Die Torhüter beider Mannschaften konnten einige Schüsse sehr gut parieren, am Ende war der RSV Weyer mit 2:1 der Sieger und konnte sich für das Finale qualifizieren.
Auch das zweite Halbfinale zwischen der SG Beilstein/A/M und der SG Steineroth/Molzhain endete 1:1 unentschieden, auch hier mußte das 9m Schießen zur Entscheidung heran gezogen werden. Nach einem spannenden Duell konnte die SG Beilstein mit 5:4 gewinnen. Der zahlreiche Anhang der SG Beilstein belohnte dies mit großem Applaus. 
Platz 3 des Turnieres wurde über die normale Spielzeit ausgetragen, die SG Steineroth/Molzhain besiegte den SV 88 Gusterhain mit 4:0 und wies noch einmal nach warum sie im vergangenen Jahr den Turniersieg erzielten.
Am Ende fand wie bei jedem Turnier das Finale statt zwischen dem RSV Weyer und der SG Beilstein/A/M, wo noch einmal richtig Stimmung in der Halle aufkam insbesondere durch den Anhang der SG. Es war ein technisch sehr gutes Hallenfußballendspiel, beiden Mannschaften war es anzumerken, daß sie gewinnen wollten. Der RSV Weyer zeigte (wie in den anderen Spielen auch) ein diszipliniertes Spiel, die SG Beilstein hielt kämpferisch stark dagegen. Nachdem es bis vor etwa 3 Minuten noch unentscheiden stand, konnte die SG Beilstein über einen starken Konter das entscheidene 1:0 erzielen und somit das Turnier gewinnen! 

Nach Ende des Turnieres konnte die SG Beilstein/M/A den Wanderpokal vom 1. Vorsitzenden des TUS Driedorf, Frank Klaas, entgegen nehmen und freute sich über den Turniersieg!

Als bester Spieler wurde Mathias Neugebauer (RSV Weyer) ausgezeichnet. Er zeigte in allen Spielen seines Vereins überragende Leistungen und es hat bei ihm insbesondere sehr viel Spaß gemacht zu zuschauen!

Der Vorstand  des TUS Driedorf möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Helfern bedanken, angefangen über die Turnierleitung, den "Thekendienst" sowie den Schiedsrichtern, die für einen reibungslosen Verlauf des Turnieres sorgten. Mit Sicherheit wird es im neuen Jahr den nächsten Veltins-Cup geben.